nats/ April 22, 2015/ if you never try - world tour 2015, one world

(22.04.15) Die Ruhe vor dem Sturm…?! Ich war selten so aufgeräumt wie gestern. Vollkommen unbelastet. Von einer letzten Notdienst-Nacht kommend hab ich den dann letzten Tag daheim nahezu vertrödelt. Ich hatte sogar nachmittags fast fertig gepackt! Da kann man schon mal stutzig werden, wenn man mich gut kennt, denn sonst pack ich etwa so eine Stunde vor Abfahrt. Die Sonne schien also traumhaft durch meine Fenster, ganz viele liebe Gute-Reise-Wünsche ereilten mich schriftlich, fernmündlich sowie persönlich, auch noch bis zum Abflug heute! Danke für die vielen lieben virtuellen Worte sowie die so herzlich liebevollen analogen Briefchen und Glücksbringer, die ich auf meine Reise mitnehmen kann, so hab ich immer ein Stück Heimat dabei! :)) Als ich heute morgen dann beseelt am Flughafen stand fühlte ich mich plötzlich wie 25. Der Mann am Exchange-Counter fragte mich noch, ob ich die Reise jetzt im Anschluss ans Studium mache und am Britsh Airways Schalter glaubten die Mitarbeiter, dass ich Dirks Tochter bin, nachdem er zu mir “Komm Kind!” gesagt hatte. Nach seinem anschließend neckischen “Meine Tochter fliegt übrigens heute das erste mal…” bekam ich zudem eine Gepäckbändel für alleinreisende Kinder. Nein Dirk, Du siehst mit Deinen 47 Jahren wirklich nicht alt aus! 🙂 Es muss also an was anderem liegen, hihi, vielleicht verjüngt Reisefreude ja – und so bekommt “Zeitreise” eine vollkommen neue Bedeutung.

Danke Euch Süßen nochmal für’s Begleiten! (Schade Christel, dass Du nicht noch mit auf dem Bild bist, aber du magst ja eh keine Fotos von Dir ;))